HOMEPAGE ZUR ALLGEMEINEN INFORMATION
Aktueller Kalender - genaue Zeit www.german-tiger.com
Private Ansichten zum Klimawandel
Schuldenuhr

Erst retten wir die Banken, dann retten wir die EU, bald die ganze Welt,
nur wer rettet uns am Schluss ----DIE ANTWORT IST NIEMAND----


Die Gründung der EUDSSR, nach Sowjet Vorbild & der ''gottgleichen,
unfehlbaren, allwissenden'' Politikerkaste zu des Großkapitals Gnaden,
halten in ihrem Lauf weder Ochs, noch Esel auf.








2.200.000.000.000 € werden nun neugedruckt :-(

Am 26.10.2011 wurde gekauft:
ein Papier mit der WKN EFSF11, Laufzeit 2013, KO-und Stopploss-Schwelle bei 211 Mrd.

Am 29.06.2012 wurde gekauft:
ein Papier mit der WKN ESM12, Laufzeit Endlos, KO-und Stopploss-Schwelle ist noch unbekannt

Damit sind jetzt beide KO-Scheine EFSF & ESM, erstmal Parallel gelistet.
Des weiteren wird der größere KO-Schein ESM, sicherlich in den nächsten Jahren
auf Kosten des deutschen Sparers bzw. Steuerzahlers
zu mehreren Billionen Euros aufgestockt, zu Gunsten der P.I.I.G.S.+Frankreich+Zypern u.s.w.

http://www.zivilekoalition.de/ http://www.parteidervernunft.de/


und ein altes Studentenlied aus den 1830er Jahren

Die_Freie_Republik.mp3 [5.913 KB]

Schöne Lektüre.

Wo_das_Geld_geblieben_ist.pdf [66 KB]
Herr_Mausfeld_die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf [4.553 KB]




Ob sich wohl die Bevölkerung eines Tages der Zeilen eines
Theodor Körners (1791-1813), erinnern wird?
Dieser Volksheld fiel, nur 22 Jahren alt, im Lützowschen Freikorps,
im Kampf gegen die napoleonische Fremdherrschaft, und wurde heute
aus dem Schulunterricht als Identifikationsfigur deutschen Freiheitskampfes
völlig verdrängt.
Ob wohl eines Tages die «Brüsseler Fremdherrschaft» und ihre Überwindung
in die Geschichtsbücher eingeht? Die Zeit wird es zeigen.

Körners 4 Zeilen haben es in sich:

«Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten

Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott

Doch bald schon wird wieder Gerechtigkeit walten

Dann richtet das Volk und dann Gnade euch Gott».



Theodor Körner (1791-1813) Deutscher Freiheitskämpfer






News vom 26.03.2017
---------------------------

Gestern, haben sich die ''hohen'' Damen und Herren sich in Rom mal wieder
selbst gefeiert und leer Phrasen gedroschen zum 60. Jahrestag der römischen
Verträge. Was man so raus hörte, gibt es für die nur ein weiter so, bis zum
kompletten Zusammenbruch der EU. es ist unbegreiflich war man nicht wieder
zur alten EWG mit freien Reiseverkehr und Binnenhandel zurückkehrt.
Dies hat funktioniert und alle Länder Europas konnten damit gut leben.

Wie schon oft geschrieben ist die jetzige EU nur ein Haufen der wirtschaftlich
nur mühsam vorwärts kommt und ein großer Apparat für die politischen Kasten
zur Selbstbedienung an europäischen Steuergeldern.

Am 29.03.2017 reicht Grossbritannien ihren Abschied von der EU in Brüssel ein,
dann bleibt es abzuwarten wie sich das Kleinkind EU dem man einen Lutscher
weggenommen hat verhält. Sicherlich sehr bockig und trotzig um es den Briten
schwer und teuer zu machen, und das nur weil die Insel wieder frei sein möchte
und nicht mehr der Diktatur Brüssel folgen will.

Schottland möchte ja bekanntlich in der EU bleiben und strebt deshalb ein
neues Referendumüber eine Unabhängigkeit von Grossbritannien an. Man kann
erwarten das nur um London ein's auszuwischen werden die Schottland (sollte
es unabhängig werden) ohne große Verhandlungen aufnehmen.

Was auch nicht's mehr ändern würde noch ein Fass ohne Boden mehr halt,
den merke, am Ende zahlt der deutsche Steuerzahler sowieso. Solange zumindest
noch was zu holen in bei ihm.


News vom 12.03.2017
---------------------------

Vor ein paar Tagen war mal wieder Lügenstunde im EZB Turm zu Frankfurt/Main,
Herr Goldman Sachs Draghi seines Zeichen im Nebenjob Chef der Bad Bank EZB
sagte viel und dennoch nicht' neues, alles bleibt wie es ist man kauft weiter
bis ''erstmal'' Ende 2017 Milliarden von Junkbonds aller Länder & Firmen
der EUDSSR an, damit Ruhe herrscht an der Wahlfront und die Michel's
Europas ihre Kreuze an der richtigen Stelle machen, damit alles so weiter
geht wie bisher.

Und zwar die Enteignung des einfachen Bürgers zu Gunsten einer kleinen,
aber ''feinen'' alternativlosen, herrschenden Kaste mit Hilfe der Politik
und den sogenannten ''Währungshütern'' (was für ein Wort, unglaublich)

Sonst hat sich auch so nicht viel geändert, Athen immer noch Pleite, will
aber noch dieses Jahr an den Kapitalmärkten sich selbst neues gedrucktes
Geld besorgen. Das kann nur geschehen mit Hilfe der EZB, den wer leiht
so einem Schuldener noch ein paar Mark, wenn nicht die Bad Bank EZB
einen Nichtausfall garantieren würde.

Das einzige was wirklich hoch kocht im Moment, ist das der Schatten Pascha
der EUDSSR Erdogan, sehr unzufrieden ist mit seinen Statthaltern in der EUDSSR.

Diese wollen nicht ganz so wie er, außer die ganz treu an seiner Seite stehende
Vasallin und Statthalterin des türkisch-arabisch-(noch)deutschen Gebietes Merkel.
Aus der Vasallen Hauptstadt Berlin ist so gut wie nicht's zu befürchten, die dortige
politische Kaste steht treu zum lupenreinen Demokraten Erdogan.

Andere wie im Moment die Niederlande, haben da schon mehr zu befürchten
da sie sich nun scheinbar auflehnen, das geht nun wirklich nicht. Aber vielleicht
ist das bisschen auflehnen auch nur der anstehenden Wahl am 15.03.17 zu
verdanken, damit ein Herr Wilders nicht zu stark wird.

eurozone_abschaffen_aber_wie.pdf [194 KB]


News vom 05.02.2017
---------------------------

Das Jahr 2017 läuft und es war zur Überraschung vieler mal wieder ein
bisschen richtiger Winter in Deutschland, schlimm was erlauben das Wetter
in Zeiten des ''Klimawandels'' sich an Jahreszeiten zu halten. Das ist politisch
nicht korrekt und sicherlich ist daran Putin Schuld, da die Kälte ja aus dem
Osten kam. Da müssten unsere geliebten, unfehlbaren, alternativlosen,
gottgleichen, allwissenden, politische Elite sofort mit einer härteren Gangart
und schärferen Sanktionen gegen Russland reagieren.

Aber wie es scheint ist Putin erstmal nicht mehr so wichtig, man hat ein neues
Opfer ausgemacht auf dem man rumhauen kann, das Dumme ist nur es handelt
sich um den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump und da können ein
bisschen zuviel Fake News der sozialistischen Einheitspresse von Springer und Co.
nach hinten irgendwann losgehen.
Man kann nur hoffen das die Berliner Blockparteien noch ein wenig Gehirn
besitzen und sich es mit Trump nicht ganz verscherzen.
Wo man bei manchen Aussagen jedoch seine Zweifel hat.

Es ist schon lustig, da gehen mal ein paar Wahlen oder Volksabstimmungen nicht so
aus wie es sich die da oben denken und schon wird darauf rumgehackt mit Hilfe der
Staatsmedien ob in TV oder Papier.

Wie beim Brexit (viel Erfolg den Briten in der Freiheit) ein wirtschaftlicher Abschwung
oder gar der Weltuntergang sind nun nicht eingetreten und das wurmt die EUDSSR
ungeheuerlich. Da wird erst verlangt von Brüssel keinerlei Zugeständnisse an
Großbritannien zu leisten im Zuge der Austrittsverhandlungen, dann sagt
Premierministerin May das es einen harten Bexit geben wird, ist es denen
in der EUDSSR auch wieder nicht Recht.
Man fragt sich was die eigentlich wollen in Brüssel, der blanke Kindergarten und
voller Trotz als hätte man ihnen einen Lolly weg genommen.
Unfassbar.

Nun stehen demnächst Wahlen in den Niederlanden und Frankreich an und die Angst
geht um in Brüssel das es Herr Wilders in den Niederlanden und Frau Le Pen in
Frankreich schaffen an die Regierung zu kommen.
Frau Le Pen hat schon angekündigt sollte sie tatsächlich gewinnen, noch in diesem
Jahr ein Referendum über den Verbleib Frankreichs in der EUDSSR und dem Euro
abzuhalten. Man kann nur hoffen das die französischen Bürger Frau Le Pen zur
Präsidentin ihres Landes wählen, das sie nicht so dumm sind wie der deutsche
Biedermeierschläfer 2.0 der sich, wie gerade geschehen, von einem
Europatechnokraten Martin Schulz von der SPD einlullen lässt.

Nun gut die Fliehkräfte werden immer stärker und eine Rückabwicklung
der EU hin zur früheren EWG + Abschaffung des Euros rückt immer näher.

Zu guten Letzt unser geliebtes Sorgenkind Griechenland geht wieder mal im Sommer
auf die Pleite zu. (irgendwie nichts neues) Man kann davon ausgehen das Athen
ein weiteres mal gerettet wird und der anstehende Schuldenerlass, mit Belastungen
in Höhe von mehreren dutzenden Milliarden Euro für den deutschen Bürger, im Jahre
2018 erfolgen wird.
Da kann sich der deutsche Michel schon mal Steuersenkungen abschminken,
er werden sie erhöht zum Wohle des alternativlosen ''Friedensprojekts'' Euro.


News vom 18.12.2016
----------------------------

Das Jahr 2016 ist nun fast zu Ende, in Sachen Krisen der EU und weltweit,
hat sich nicht viel geändert. Goldman Sachs Drgahi hat noch mal zusätzlich
Munition letzte Woche geliefert und wird, wie eigentlich zu erwarten war,
''erstmal'' bis Ende 2017 nochmals ca. eine halbe Billionen neue Papiereuros
in den Wirtschaftskreislauf der maroden Banken bzw. der Staatshaushalte
der P.I.I.G.S. um Frankreich pumpen.

Ingesamt werden bis Ende 2017 also ca. 2.200.000.000.000 € neu gedruckt
aus dem nichts und sowas wird als keine verdeckte Staatsfinanzierung bezeichnet.

Unglaublich, aber wahr, die EZB hält nun schon ca. 12 %
aller Anleihen der Eurostaaten, sicherlich wird die Druckorgie im Jahre 2018
auch weiter gehen, den ein Ausstieg ist nicht mehr möglich, sonst würde
das Kartenhaus Euro in kürzester Zeit zusammenbrechen.

Nach den Wahlen in Frankreich, Holland und natürlich unsere Volkskammerwahlen
2017, wird spätestens 2018 dem PIIGS Staat Griechenland, die Schulden
größtensteils erlassen. Das ist Gewiss. Man hat ja jetzt schon beschlossen
die Schulden bis zu 40 Jahre zu strecken, also ist das schon eine verdeckte
Schuldenstreichung nur unter anderen Namen.

Der von Natur aus dumme Wahlbürger merkt das nicht einmal, wie er
immer wieder beschissen wird.

Gut, warten wir ab was 2017 uns bringt, sicherlich gehen die Krisen der EU
in eine weitere Runde.

News vom 30.10.2016
------------------------------

Nun ist der Herbst 2016 da und die Lage in der EU bzw. Eurozone
ist genauso verherrend wie im Sommer. Die PIIGS um Frankreich
wollen und können nicht ihre Haushalte in Ordnung bringen, was angesichts
von Billionen an neuen gedruckten Euros durch die Bad Bank EZB
auch nicht nötig ist. Großbritannien wird wie ein Aussätziger behandelt
nur weil sie in dem großen Kindergarten EUDSSR nicht mehr mitspielen
wollen und der Rest der politischen Kaste in der EU sich wie Kleinkinder
verhält.

Die Politiker in Brüssel, Paris, Berlin, Rom u.s.w. werden sich
noch nächstes Jahr umschauen, wenn Frau Le Pen in Frankreich zur
Präsidentin ernannt wird und sie wirklich dann auch einen Austritt
Frankreichs aus dem Kindergarten EU veranlasst.

Das kann man sich zwar nicht wirklich vorstellen, aber einen Brexit
hatten die in Brüssel auch nicht auf der Rechnung. Die EU bzw. zumindest
der Euro sollten damit dann zu Grabe getragen werden und es wird sicherlich
dann schnell gehen.

Man hält es zwar nicht für möglich, aber vielleicht bekommen wir die
Deutsche Mark doch schneller wieder als gedacht.

Aber warten wir ab, als erstes sind demnächst die Italiener dran
in einer Volksabstimmung am 04.12.16 ihren Premier das Vertrauen
auszusprechen oder eben auch nicht, dann kann auch Italien wackeln.

Ja, so ist es die Baustellen ind er vermurksten EU und Eurozone werden
immer mehr bzw. größer und keinesfalls kleiner.

: Staatsschuldenkrise der PIIGS um Frankreich
: Bankenkrise vor allem in Italien, Deutschland und Frankreich
: Der Umgang mit den abtrünnigen Briten
: Die Freihandsabkommen CETA & TTIP welche von der normalsterblichen
Bevölkerung abgelehnt werden und dennoch sicherlich von der korrupten,
politischen Kaste durchgedrückt werden
: nicht zu vergessen die ungelöste Flüchtlingskrise
: und zu Letzt, der Kampf gegen den islamistischen Steinzeitterror

Die Liste ließe sich sicherlich noch fortschreiben, aber das sind erstmal
die Hauptbaustellen und Lösungen dafür sind irgendwie nicht in Sicht.



Zustand der EU

News vom 21.08.2016
-----------------------------

So langsam wird man darauf vorbereitet, das die Bad Bank EZB unter
Führung des Goldman sachs Angestellten Draghi, wohl die nächste
Bazooka zündet und demnächst auch Aktien der Eurostaaten aufkauft.

Das wäre dann ein Schritt, wie sie die Bank of Japan schon gegangen ist.
Gebracht hat es dort zwar kurzfristig steigende Aktienkurse, aber auch nicht
viel mehr bzw. jetzt steht der Markt auch schon wieder tiefer.

Warten wir also den September ab, was Mister Bad Bank Drahgi dann
aus dem Hut zaubert.

Zum selben Thema, hier noch ein Kommentar von Herrn Robert Halver

Auszug:
''Tabubruch, dein Name ist EZB!
Die EZB erwirbt seit Jahren umfänglich Staatsanleihen, Kreditverbriefungen
und Pfandbriefe sowie seit Juni zusätzlich Unternehmensanleihen.
So will sie Unternehmen durch Reduzierung von Zinssätzen und Verniedlichung
des Absatzproblems neuer Schuldtitel Anreize für mehr Investitionen geben,
die schließlich auch die gesamtwirtschaftlichen Auftriebskräfte stützen und
Deflationsgefahren abwenden.
Hierzu reicht eine reine Leitzinspolitik allein nicht mehr aus.

Leider ist diese Mission der EZB bislang nicht von realwirtschaftlichem Erfolg
gekrönt.
Daher setzt sie ihr Anleiheaufkaufprogramm weiter fort.
Mittlerweile wird jedoch das Angebot an Schuldtiteln, die die Ankaufbedingungen
erfüllen immer kleiner.
Spätestens im Frühjahr 2017 ist der Markt für deutsche Staatspapiere ausverkauft.
Zwar könnte man das Angebot durch die Lockerung der Bedingungen
für kaufbare Papiere ausweiten.
Aber einerseits würd sich selbst dann die Angebotsverknappung zeitlich
nur hinauszögern.
Und andererseits wird die EZB immer mehr zum Endlager bonitätsschwacher
Anleihen mit Ausfallpotenzial.

Und so mehren sich die Stimmen von Finanzexperten, die EZB solle
ihr Kaufprogramm auf Aktien ausdehnen.
Der nächste geldpolitische Tabubruch wäre perfekt.

Als Blaupause dient die japanische Notenbank, die bei zahlreichen Aktien
des japanischen Leitindex Nikkei 225 bereits zum Großeigner wurde.
Mittlerweile ist die Bank of Japan bei ca. 80 Indexunternehmen unter
den fünf größten Investoren. Laut Finanznachrichtendienst Bloomberg dürfte
die Notenbank bis Ende 2017 sogar bei 55 Firmen größter Anleger sein.

Dieses vermeintliche Instrument der volkswirtschaftlichen Reflationierung wird
auch in der Eurozone hoffähig.
Kursgewinne über aktienbegünstigende Liquiditätsausweitungen
wie in Japan sollen die Unternehmen animieren, über Kapitalerhöhungen
mehr zu investieren.
Kursgewinne sollen sich auch in positiven Vermögenseffekten niederschlagen,
die wiederum eine positive Konsumstimmung fördern.

Und welche Handlungsalternative hat die EZB dann noch, wenn sie realisiert,
dass auch der Aktienkauf nicht zum gewünschten volkswirtschaftlichen Erfolg führt?
Kommt sie dann auf die Idee, großflächig Immobilien aufzukaufen?

Der geldpolitische Sozialismus hätte dann alle großen Anlageklassen erfasst,
ohne wirklich Erfolg gehabt zu haben.

Der ganze Kommentar befindet sich als PDF im Anhang.

die_ezb_rettet_weiter_aber_ist_die_ezb_noch_zu_retten.pdf [1.284 KB]


News vom 31.07.2016
------------------------------

Der Sommer 2016 auch wenn es nicht so aussieht im Moment,
befindet sich in der Halbzeit und so langsam aber sicher kommt
wieder eine größere (gut die alte war nie weg) Eurokrise auf uns zu.

Den Banken in dem PIIGS-Staat Italien soll es wohl nicht ganz
so gut mehr gehen (was für ein Überraschung, lach) und es
wird schon händeringend nach Ausreden gesucht,
neue hunderte Milliarden Euros in die Banken zu pumpen und
dies am Ende dem europäischen (sprich hauptsächlich
dem deutschen) Steuerzahler auf das Auge zu drücken.

Am Ende wird man wohl auch Mittel und Wege finden dies zu tun.

Man muss sich von Seiten der allwissenden, gottgleichen, unfehlbaren,
politischen Kaste in Europa aber auch beeilen, den sicherlich kommt
gegen Ende des Jahres, das Thema Griechenland steht vor der Pleite,
wieder auf den Tisch.....doppelt Lach.....

So langsam sieht es wirklich aus, als wenn das Kapitel Euro und EU
sich dem Ende nähert, auch wenn die Bad Bank EZB die Druckerpressen
natürlich auch noch schneller laufen lassen kann. Aber warten wir es
ab, die Geschichte welche 2008 begann ist noch lange nicht zu Ende erzählt.

In diesem Sinne allen noch einen schönen Sommer 2016.



Die EZB hat im Rahmen von QE bis Ende der vergangenen Woche
für €928,4 Mrd Anleihen gekauft. (Vorwoche €911,0 Mrd) (PSPP, QE)

Die Billionen ist bald voll, unvorstellbar diese Staatsfinanzierung
durch die Druckerpresse der Bad Bank EZB.

Die EZB hat im Rahmen von ABSPP bis Ende der vergangenen Woche
für €20,3 Mrd ABS gekauft (Vorwoche €20,4 Mrd) (ABSPP)

Die EZB hat im Rahmen von CPPB3 bis Ende der vergangenen Woche
für €186,0 Mrd covered bonds gekauft (Vorwoche €185,5 Mrd) (CBPP3)

Die EZB hat im Rahmen von CSPP (Corporate Sector Purchase Program)
bis Ende der vergangenen Woche für €11,8 Mrd Anleihen gekauft.
(Vorwoche €10,4 Mrd) (CSPP, QE)




News vom 25.06.2016
------------------------------

Es ist nicht zu glauben, aber die Bürger Großbritanniens habe sich
für die Freiheit und das abschütteln der Knute Brüssels entschieden.

#####GLÜCKWUNSCH DEN FREIEN BÜRGERN GROßBRITANNIENS
FÜR IHRE WEISE ENTSCHEIDUNG#####

Was wurde die letzten Wochen nicht für schweres Geschütz aufgefahren
auf Seiten der politischen und wirtschaftlichen Kaste Europas und auch
das mediale Donnerwetter der Systemmedien, war nicht mehr ertragbar und
dennoch haben sich die Bürger Großbritanniens nicht beirren lassen.

Die Welt sollte untergehen wenn die Briten das Konstrukt der europäischen
Union der Sowjetrepubliken verlässt. Sicherlich wird es am Anfang etwas
holprig zu gehen, aber am Ende wird dies eine Erfolgsgeschichte und davor
hatte die unfehlbare, gottgleiche, allwissende, politische und wirtschaftliche Kaste
Angst. Diese Angst ist auch berechtigt und man kann hoffen, das der Freiheitsfunke
weiter durch die EU gereicht wird.

Am Wochenende stehen schon mal Wahlen in Spanien an und dies kann auch
noch ein kleines Erdbeben auslösen, sowie nächstes Jahr im Mai
die Präsidentenwahlen in Frankreich, wo Frau Le Penn beste Chancen hat
diese zu gewinnen und der EUDSSR damit einen weiteren Stoss zu versetzen.

Die Fliehkräfte werden mit dem abschütteln des Jochs Brüssel durch Großbritannien
jedenfalls immer stärken.

Nochmals Glückwunsch den nun wieder freien Bürgern Großbritanniens.

Nächste Stationen sind Nexit oder Däexit und irgendwann auch der Dexit.

http://www.godmode-trader.de/artikel/der-brexit-war-unvermeidlich,4746245

Unerträglich ist, wie teilweise mit absurden Argumenten jetzt nach dem Brexit
von der politischen Kaste agiert wird, es erinnert an Trotz und Kindergarten.

Das Niveau in der politischen Diskussion wird immer schlimmer und fördert
sicherlich den nächsten Austritt aus der EU.



News vom 17.06.2016
------------------------------

Nun sind es noch knapp 7 Tage bis die Bürger in Grossbritannien über ihre Freiheit
und den Abwurf der Ketten welche die EUDSSR darstellen abstimmen dürfen.

Wie es bis gestern Nachmittag aussah, das der sogenannte Brexit gelingen dürfte, ist
er nun nach dem Mord an einer Labour Abgeordneten so gut wie erledigt.
Den man kann davon ausgehen das dieses tragische Ereignis von den sogenannten
Europabefürwortern nun ausgenutzt wird um die Stimmmung noch zu ihren Gunsten
rum zu reißen.

Der Mord ist natürlich tragisch und zu verurteilen und sollte auch nicht als Vorwand
dienen, nun damit Politik zu machen.
Aber sicherlich ist der herrschenden, politischen Kastealles Recht um nur nicht
den schlimmsten aller Unfälle passieren zu lassen, nämlich den Austritt eines Landes
aus der Knechtschaft der europäischen, ''demokratischen'' Sowjetrepubliken.

Zutrauen muss man denen in Brüssel, Berlin, Paris ---Alles---

Nun gut, wir werden sehen wie es am 23.06.2016 ausgeht, ein Sieg der Freiheit des
Bürgers oder weiterhin die Ketten und Knute Brüssels.

Noch zum schluss, der P.I.I.G.S.-Staat Griechenland hat vor kurzen erstmal wieder
knapp11 Milliarden Euro erhalten, weil sie so große Fortschritte in ihren Reformen
machen.
(Ironie aus)

Damit ist deren überleben bis Ende 2016 gesichert, dann wird es nochmal
neues Pulver geben, damit sie bis über die nächsten Volkskammerwahlen
in Deutschland im September 2017 kommen.
(Wetten)



Die EZB hat im Rahmen von CSPP (Corporate Sector Purchase Program)
bis Ende der vergangenen Woche für €348 Mio Anleihen gekauft.
(Vorwoche €0 Mio) (CSPP, QE)

Die EZB hat im Rahmen von QE bis Ende der vergangenen Woche
für €835 Mrd Anleihen gekauft. (Vorwoche €817,0 Mrd) (PSPP, QE)

Die EZB hat im Rahmen von ABSPP bis Ende der vergangenen Woche
für €19,3 Mrd ABS gekauft (Vorwoche €19,2 Mrd) (ABSPP)

Die EZB hat im Rahmen von CPPB3 bis Ende der vergangenen Woche
für €179,9 Mrd covered bonds gekauft (Vorwoche €178,4 Mrd) (CBPP3)


News vom 05.06.2016
-------------------------------

Keine 2 Wochen mehr und der Abschied Großbritanniens von der EUDSSR ist ggf.
geglückt. Im Moment führen die Brexitanhänger knapp. nun gut man kann davon
ausgehen das zum Schluss das Ergebnis schon so gebogen wird, wie es Brüssel,
Berlin, Paris gefällt. Dn die haben die Möglichkeiten, Wahlen in ihrem Sinne zu
lenken und das werden sie sicherlich auch tun.
Man siehe nur Österreich vor ein paar Wochen.

Überall in den Medien kann man nun hören, das Britannien dem Untergang geweiht
ist, wenn es die EUDSSR verlässt. Aber genau das Gegenteil wird passieren und
davor haben die Bonzen in ihren Parteifestungen Angst.
Den wenn es in ein paar Jahren mit Britannien wirtschaftlich noch weiter und
schneller Aufwärts geht, könnte der Brexit Nachahmer auf den Plan rufen
und die unsägliche Union der Sowjetrepubliken Europs nur noch aus
den Pleite P.I.I.G.S. um Frankreich bestehen.

Obwohl wenn im Jahre 2017 Frau Le Penn in Frankreich Präsidentin werden sollte,
kann es auch schnell mit dem Frexit gehen. Gut, sicherlich wird dort auch durch
Manipulation der Wahlen dies verhindert, davon kann man ausgehen und wäre nicht

überraschend.

In Deutschland tritt scheinbar der Grüßaugust Gauck nicht mehr an für eine zweite
Amtszeit und das Geschacher um den Posten geht schon los bei den Blockparteien
in Berlin. Der Bürger selbst hat dort keine Stimme und muss es einfach hinnehmen
wer der nächste Grüßaugust oder Augustine wird.
Aber eins ist sicher, egal welche Blockpflöte die aus dem Hund zaubern, besser wird es
sicherlich nicht.

Gut nun heißt es abwarten und hoffen, das der Brexit vielleicht doch gelingt.


News vom 22.05.2016
-------------------------------

Nun neigt sich der Mai so langsam dem Ende zu und die Abstimmung über
den Brexit Großbritanniens auf der unheiligen Union der Sowjetrepubliken Europas
rückt näher. Man kann aber davon ausgehen das am 23.06.2016 die Briten
diese einmalige Chance voll vergeben. Außerdem werden selbst wenn die politische
Elite merkt das die Bürger doch dafür stimmen würden, alle Mittel der
Manipulation ausnutzen wird um das Ergebnis in ihre Richtung zu lenken.

Darauf kann man sich verlassen.

Weiterhin wurde bekannt, das höchstwahrscheinlich der IWF aus den sogenannten
Rettungspaketen für den P.I.I.G.S. Staat Griechenland vom K.O. Schein ESM
rausgekauft wird. Unsere geliebt, allwissende, gottgleiche, unfehlbare, deutsche
politische Kaste kann sich damit wohl anfreunden, weil auch keien Zustimmung der
Volkskammer in berlin dafür nötig ist.

Das soll noch vor der Abstimmung über den Brexit erfolgen, damit man nicht an
zwei Fronten kämpfen muss. Da ja Athen mal wieder um das Überleben kämpft, man
gewinnt damit mal wieder ein paar Monate Zeit.

Man darf auch gespannt sein, wie die politische Kaste im nächsten Jahr reagiert
wenn in der Sowjetteilrepublik Deutschland die Volkskammerwahlen anstehen und
die AfD die Blockparteien vor sich hertreibt.

Gut, es bleibt zu Hoffen das zumindest die Briten sich diese einmalige Chance,
welche dem deutschen Volke verwert bleibt bis zum Untergang, war nimmt und der
EUDSSR, Tschüß sagt.

Zu guter letzt, heute könnte es zum erstenmal in einer Teilrepublik der EUDSSR
nämlich Österreich einen Regimekritischen Präsidenten geben.
Heute Abend wissen wir mehr und mal sehen ob die herrschende politische Kaste
Mittel und Wege findet, dies zu verhindern. Überraschen würde es nicht.

http://www.goldseiten-forum.de/index.php?page=LastPosts&s=48ad9467f55807fa33c50aa3fd3205620872c288


News vom 10.04.2016
--------------------------------

Jetzt Anfang April und kurz nach Ostern geht es langsam wieder los
mit der nie gelösten bzw. ausgestandenen griechischen Tragödie.

Der IWF macht schon mal den Anfang um das Thema wieder auf den Tisch zu bekommen
da sicherlich wieder ordentlich Feuer unterm Dach in Athen ist, man darf
gespannt sein wie in den nächsten Wochen alles wieder hoch kocht und am
Ende wird es im Sommer wieder Ruhe geben bis nach der Volkskammerwahl 2017.

Den eins ist klar wie Brühe, am Ende zahlt Deutschland sowieso.

Mal wieder werden Schuldenschnitte gefordert und zurückgewiesen, dabei ist jedem klar
das die über 200 Milliarden mit denen Deutschlands Steuerzahler bürgen, verloren sind.
Nur wird es sicherlich nicht ein Jahr vor der Volkskammerwahl zu einem Schuldenschnitt
kommen, das würde der AfD noch mehr Auftrieb verleihen, was die Sozialistischen Blockparteien
in Berlin ja sicherlich nicht gebrauchen können.

Es wird zwar spekuliert das nach der Entscheidung der Briten in der EUDSSR zu bleiben,
ich gehe davon aus das die Inselbewohner dumm genug sind um für den Verbleib,
in der EUDSSR zu stimmen, am 23.06.2016 ein solcher Schuldenschnitt für Athen
durchgeboxt wird.

Ich für meinen Teil denke erst nach Ende 2017/Anfang 2018 wird es ggf.
zu einem Schuldenschnitt kommen.
Vorher ist auch nicht nötig, die Bad Bank EZB versorgt ja die Pleite P.I.I.G.S.
um Frankreich ja reichlich mit neuen Milliarden an elektronischen Euros.

Die EZB hat im Rahmen von QE bis Ende der vergangenen Woche
für €652 Mrd Anleihen gekauft. (Vorwoche €643,3 Mrd) (PSPP, QE)

Die EZB hat im Rahmen von ABSPP bis Ende der vergangenen Woche
für €19,0 Mrd ABS gekauft (Vorwoche €19,4 Mrd) (ABSPP)

Die EZB hat im Rahmen von CPPB3 bis Ende der vergangenen Woche
für €165,8 Mrd covered bonds gekauft (Vorwoche €165,7 Mrd) (CBPP3)

Aber warten wir ab, wie es sich entwickelt, eines ist klar nicht zum Besseren.



2.200.000.000.000 € werden nun neugedruckt :-(






News vom 13.03.2016
---------------------------

Am letzten Donnerstag hat Goldman Sachs Angestellter Draghi geliefert und praktisch
den Zins in der EU abgeschafft. Das geht soweit, das die Banken Geld bekommen von
der EZB wenn sie massiv Kredite vergeben, also wird die EZB Verluste machen und
damit im Endefekt der Steuerzahler, wir subventionieren also weiter die Zombiebanken
der EU.

Nun scheint es so als wenn Draghi nun volle Pulle fährt um den Euro (nicht wie 2012
versprochen zu retten) sondern ihn schneller zu zerstören, was ja nicht verkehrt ist.
Wir bekommen die D-Mark ggf. schneller nun zurück als man dachte, bei dieser
Geschwindigkeit wie Draghi und Helferlein den Euro zu zerstören helfen.

Man kan gespannt sein wen die Infaltion anspringt und die EZB dieser nicht mehr
Einhalt gebieten kann, im Sinne die Geister die ich rief, werde ich nicht mehr los.

Zu guter Letzt, da nun monatlich ca. 80.000.000.000 € (was für eine Summe)
neu erschaffen werden summiert sich bis März 2017 die Summe neu erschaffener
Euros auf ca. 1.700.000.000.000 €
Das wird sicherlich nicht das Ende der Fahnenstange sein und Draghi wird weiter
auch nach 2017 aus allen Druckerpresenrohren feuern, dem kann man Gewiss sein.


News vom 06.03.2016
---------------------------

Es wird Frühling, auch wenn es draußen noch nicht so aussieht und
die Völkerwanderung hat die EU und vor allem Deutschland fest im Griff
und es werden im stillen neue Gelder an Athen verteilt.

Natürlich ohne irgendwelche Auflagen, gut die haben sie sowieso nie richtig erfüllt
und nur über den dummen deutschen Michel hinter dem Rücken gelacht.

Das war doch nun wahrlich nicht anders zu erwarten, im Zuge der Völkerwanderung
werden Athen sicherlich mehrere Milliarden Euro einfach so zu geschustert und keinen
wird es interessieren.
Wenn man das alles sieht, fragt man sich wann endlich die Eurozone implodiert.
Aber sicherlich wird Goldman Sachs Draghi im Nebenjob Chef der Bad Bank EZB
das noch mit neuen hunderten Milliarden Euro, wenn nicht Billionen Euro
zunächst zu verhindern wissen.

Jetzt im März ist es ja dann wieder soweit, das die ''sogenannten'' Währungshüter
Gipfeln, mal sehen wie viel neue Euros dann erzeugt werden um den Laden
zumindest bis Ende 2016 am laufen zu halten.

Vielleicht kommt auch die Enteignung des deutschen Spargroschens schneller
als man denkt, den die 5 Billionen könnte man schon gut gebrauchen in den
P.I.I.G.S. um Frankreich.

So bis zum 01.03.2016 wurden schon in 14 Monaten ca, 771,4 Milliarden
neue Euro von der EZB erzeugt, man fragt sich wo diese ganzen Milliarden
angekommen sind, also in der Realwirtschaft scheinbar nur ein geringer Teil.
Die Banken scheinen auch davon nichts zu haben, den denen
geht es in der auseinander brechenden Eurozone auch nicht besonders gut.

Also wo sind die neuen gedruckten Papiereuros geblieben ?
Fragen über Fragen, nur eins ist sicher am Ende zahlt der deutsche Michel sowieso.


Die EZB hat im Rahmen von QE bis Ende der vergangenen Woche
für €594,8 Mrd Anleihen gekauft.(Vorwoche €582,6 Mrd) (PSPP, QE)

Die EZB hat im Rahmen von CPPB3 bis Ende der vergangenen Woche
für €158,0 Mrd covered Bonds gekauft.(Vorwoche €156,2 Mrd) (CBPP3)

Die EZB hat im Rahmen von ABSPP bis Ende der vergangenen Woche
für €18,60 Mrd ABS gekauft (Vorwoche €18,65 Mrd) (ABSPP)


News vom 24.01.2016
---------------------------

Die sogenannte Eurokrise ist ja nun etwas in Vergessenheit geraten, sie ist aber nicht
weg nur weil keiner mehr darüber spricht und es in den Systemmedien nur noch
ein Thema gibt -Flüchtlinge-

Die EZB hat im Rahmen von QE bis Ende der vergangenen Woche
für €515,2 Mrd Anleihen gekauft.
Die EZB hat im Rahmen von CPPB3 bis Ende der vergangenen Woche
für €146,0 Mrd covered bonds gekauft.
Die EZB hat im Rahmen von ABSPP bis Ende der vergangenen Woche
für €15,4 Mrd ABS gekauft.

ca. 676 Milliarden Euro wurden bisher seit einem Jahr neu gedruckt und es kommt
nochmal mindestens die selbe Summe dazu. Schon der totale Wahnsinn, so gut
wie nichts kommt in dem Wirtschaftskreislauf an man fragt sich wo die Gelder bleiben,
was die Banken mit den neuen Euros machen. Sicherlich werden die maroden P.I.I.G.S.
um Frankreich finanziert, damit das Kasperle Theater genannt Währungsunion und
EUDSSR noch ein bisschen länger weiter geht.

Damit nicht genug, Goldman Sachs Draghi hat vor ein paar Tagen angekündigt
ggf. im März noch weiter und schneller auf das Gelddruck Gaspedal zu drücken,
gesschätzt wird das die monatlichen Einkäufe um nochmals 10.000.000.000 €
angehoben werden, das sind dann noch mal bis Frühjahr 2017 120.000.000.000 €
neue erschaffene Euros.

Sicherlich geht das ganze Spiel solange bis ca. 5.000.000.000.000 € neu erschaffen sind,
den genau so eine Summe benötigen die P.I.I.G.S. um Frankreich um über die Runden zu
kommen bzw. das sie nicht Pleite gehen. Danach wird sicherlich der Euro sowie die EU
wie wir sie jetzt kennen, ein Teil der europäischen Geschichte sein.

Den eines ist Gewiss, den Pleitestaaten ind er EU geht es nur um eine Entschuldung
auf Kosten der halbwegssolventen Staaten allen vorran Deutschland, der Michel wird
sich noch umschauen und das große Jammern bekommen,
wenn seine Vermögen transferiert sind zu den Pleitekandidaten.





News vom 06.12.2015
-----------------------------


Es geht mal wieder ein Jahr zu Ende, in dem wieder und immer wieder
europäische Verträge gebrochen wurden und die EU mit Milliarden
aus dem Nichts, durch die elektronische Druckerpresse der Bad Bank EZB
geschaffenen neuen Geldes geflutet wurde.

Diese Spiel geht nun in eine neue Runde, da das Aufkaufprogramm durch die
EZB vorläufig und sicher wird es auf ewig fortgeführt, bis zum März 2017
verlängert wurde. Damit werden nochmals zusätzlich zu den schon vorgesehenen
ca. 1.300.000.000.000 € weitere 360.000.000.000 € hinzugefügt.

Das ist alles vorläufig und kann sich in einem halben Jahr und davon ist auszugehen
noch weiter erhöhen. Es ist schon Wahnsinn, diese Summen unfassbar für den normal
sterblichen Bürger, bei dem sowieso nichts davon ankommt. Der aber später die Rechnung
dafür zu bezahlen hat, mit massiver Geldentwertung (was ja jetzt schon passiert, gegenüber
anderen Währungen dieser Welt) und dem Verlust seines Sparvermögens, sei es auf der
Bank oder in Form von Renten versprechen.
Alle werden davon betroffen sein, nur nicht die die an den Futtertrögen als erste
sitzen, allen vorran die Finanzindustrie. Goldman Sachs Draghi sei Dank.

Warten wir also ab, was uns das Jahr 2016 bringt. Sicherlich werden wieder
alternativlos europäische Verträge und Gesetze gebrochen von der politischen Kaste,
welche der Finanzindustrie hörig und treu ergeben ist.

Ich wünsche allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch nach 2016.

News vom 01.11.2015
----------------------------

Super Mario Draghi von Goldman Sachs und im Nebenberuf Chef der Bad Bank EZB,
bereitet die ganz große Geldschwemme vor und lässt ab Dezember anno 2015
die elektronischen Druckerpressen noch schneller laufen.
Es muss schlecht um die EUDSSR & seine Banken stehen, wenn Goldman Sachs Draghi demnächst zeitlich
unbegrenzt und geschätzt wird für 100.000.000.000 € monatlich, Schrottanleihen der EUDSSR Staaten
aufkaufen will.

Für diesen ganzen Wahnsinn um den Euro doch am Ende zu zerstören und die Pleitestaaten der PIIGS
um Frankreich sowie ihre Schrottbanken am Leben zu erhalten, wird alles auf eine eingebildete Deflation
in der EUDSSR geschoben.

Man darf gespannt sein, wie dieser Wahnsinn endet. Höchstwahrscheinlich mit der Verarmung ganzer
Bevölkungsschichten Europa weit, abgesehen von ein paar wenigen bzw. den oberen 10.000 in Politik
und Wirtschaft, denen wird es hervorragend mit der Geldschwemme von Super Mario Draghi gehen.


http://www.rottmeyer.de/die-ezb-braut-ein-gefaehrliches-gemisch-zusammen/

Athen wurde vor ein paar tagen die Auszahlung von 2.000.000.0000 € verweigert, wegen schleppender
Umsetzung der Reformen und nun wird das Land mit sogenannten Nothilfen erstmal am Leben erhalten.
Also linke Tasche, rechte Tasche es ist immer das Geld der Steuerzahler, egal aus welchen Topf es kommt.
Dieses Thema geht natürlich völlig unter nun um das Drama der neuen Bürger, welche unseren
demographischen Wandel bremsen sollen bzw. später ihre und meine Renten mit unterbezahlten Jobs
finanzieren sollen.

Es bleibt abzuwarten wann die Eurokrise wieder richtig zuschlägt, den das Thema ist wieder mal nur vertagt
wurden bis ins Jahre 2018. Viel billiges Geld aus der Druckerpresse und der europäischen Steuerzahler
macht es möglich das Spiel weiter am Leben zu erhalten.

Super Mario Draghi hat schon angekündigt für Dezember 2015, die Druckerpressen noch schneller laufen
zu lassen, man kann davon aus gehen das die Druckerei bis nach 2016 verlängert wird und das Volumen
von 1.400.000.000.000 € auf fast 2.000.000.000.000 € oder mehr steigen wird.
( Eine irre große Zahl, unfassbar)

Die Zerstörung des Euro schreitet immer schneller vorran, das nimmt alles ein böses Ende.

News vom 19.10.2015
-----------------------------

Es ist Herbst geworden in Deutschland, kalt und nass, das ganze Programm.
Die griechische Tragödie ist erstmal aus dem Bewusstsein der Bürger und Medien
verschwunden, übertüncht mit neuen 100.000.000.000 € bis ''2018''

Dafür geht es in den letzten Wochen rund, mit der neuen Willkommensdiktatur
welche das Politbüro der Blockparteien in Berlin erlassen hat. Täglich kommen
seit Wochen tausende neue, hochqualifizierte Akademiker, Ingenieure, Ärzte und Facharbeiter
ins Land um uns aus dem demographischen Dilemma zu helfen.

Diesen ganzen neuen Bürgern wird sofort Zugang zum Arbeitsmarkt bzw. in die soziale
Hängematte gewährt, das dies natürlich für den, nennen wir ihn Altbürger, teuer
wird ist aber ein Opfer welches die Menschen gerne bringen um Millionen Neubürger
aufzunehmen, damit sich Deutschland endlich der Multikulti Traum sozialistischen, grüner
Ökospinner erfüllt.

Das dies alles nur mit massiven Abgaben und Steuererhöhungen finanzierbar ist, wird
den Altbürgern spätestens nach der Volkkammerwahl 2017 präsentiert.
Darauf kann man sich verlassen.

Ich dachte der Euro und die unsägliche Politik der EU und EZB bringt, Europa zum
zerbrechen, aber scheinbar wird es die neue Willkommenskultur in der EU sein, welches
den Untergang des Euro und der EU einleitet.

Wenn man überlegt das 26 Jahre nach dem Mauerfall, neue Zäune errichtet werden, wie
im Moment in Ungarn dann weiß man wo hin die Reise geht. Europa wird sich sehr verändern
nationale Währungen, Grenzkontrollen sind nur zwei Beispiele für das was wieder
kommen wird.

News vom 20.08.2015
-----------------------------

Das warten hat ein Ende, die Farce um den PIIGS-Staat Griechenland kann in die nächste Runde
gehen. Die Volkskammerabgeordneten der Einheitsparteien zu Berlin haben heute mit großer Mehrheit
für die Vergabe neuer Milliarden Euros an Athen gestimmt, damit nimmt die Verarsche
(Entschuldigung für den Ausdruck) des Steuerzahler in der Bananenrepublik Deutschland weiter seinen Lauf.

Das Ergebnis im Überblick:
Volkskammer-Abstimmungsergebnis: 454 Ja-Stimmen, 113 Nein-Stimmen und 18 Enthaltungen,
46 Abgeordnete abwesend

46 abwesend, diesen Abgeordneten geht das versenken von Milliarden deutschen Steuergeldes sicherlich
nicht mehr nah, sondern am Hintern vorbei.

Nun gut, die bis jetzt veranschlagten ca. 100 Milliarden sollen bis Ende 2018 reichen, danach
ist mit einer Transferrate von weiteren dutzend Milliarden Richtung Athen und ggf. auch andere PIIGS
um Frankreich zu rechnen.

Das Mutti und ihre Vassallen haben nun erstmal Ruhe bis nach der Volkskammerwahl 2017 und
da der Bürger von Natur aus ein Kurzzeitgedächtnis besitzt auch die zeit auf ihrer Seite,
das dieser genannte Wahlbürger alles vergessen hat bis dahin und glauben sie mir so wird es auch kommen.

Der Kreisel für den großen Bruch des Euro dreht sich immer schneller und wird immer teurer für den Bürger,
der am Ende ja die Zeche dafür zahlen muss.

Es wird ein schönes, großes Jammern geben wenn es soweit ist, und Hunderte von Milliarden
Volksvermögen unwiederbringlich verloren sind.
Bis dahin Schlaf weiter deinen Biedermeierschlaf 2.0, du deutsche Frau und Mann.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-08/bundestag-griechenland-abstimmung-kanzlerin-angela-merkel


News vom 18.07.2015
------------------------------

Nun ist es also amtlich, gut eine Woche nach dem Farcereferendum in Athen wo das bis Ende Juni geltende
''Rettungspaket'' zurückgewiesen wurde, werden den griechischen Bürger noch härtere Opfer abverlangt
und die unsägliche Retterei geht in eine neue Runde.

Die Summen haben sich seit dem erhöht und im Moment stehen ca. 86.000.000.000 € im Raum, welche
wohl nicht ausreichen werden und man hört es schon munkeln, es sollen 100.000.000.000 € werden
welche aus dem K.O.-Schein ESM kommen sollen, sowie 7 Milliarden Überbrückungskredit,
diese sehen wir natürlich auch nie wieder.
Zur Erinnerung der K.O.-Schein ESM ist eigentlich nur für Staaten gedacht von denen man ausgeht das sie
nicht zahlungsunfähig sind, nun kann man argumentieren das Griechenland ja durch die Alementierung
der EU im Grunde auch nicht zahlungsunfähig ist. Im hinbiegen von Verträgen und Vereinbarungen war die politische Kaste ja noch nie verlegen.

Es ist schon Irre, im Grunde bekommt Athen nun noch mehr europäisches Steuergeld als eigentlich,
im letzetn ''Rettungspaket'' vorgesehen war, dort war nur die Rede von 1,7 Milliarden die noch fehlen
um aus Griechenland ein neues Wunderwirtschaftsland zu machen.
Daran kann man sehen, wie verarscht und eingelullt die europäischen Bürger wurden, von allen Seiten
der politischen, gottgleichen Kaste in Berlin/Paris/Brüssel/Athen u.s.w.

Seit Anfang des Jahres 2015, gab es Gezerre um 1,7 Milliarden Euro und innerhalb von 12 Stunden,
werden daraus sicherlich am Ende mehr als 100 Milliarden, welche bis 2018 reichen sollen.
Wurde ja clever gelegt dann sind die Volkskammerwahlen in Deutschland 2017 schon vorrüber und
sicherlich wird werden sich die meisten Biedermeierschläfer 2.0 nicht mehr an den ganzen Verrat 2015 erinnern.

Zwar wurden nun weitreichende Reformen in Athen beschlossen, am wer glaubt eigentlich daran
das nun damit alles besser wird, zum ersten für den normal sterblichen Bürger in Griechenland
sowieso nicht und zum zweiten werden die meisten Vereinbarungen bestimmt wieder nicht eingehalten.

Besser wäre wirklich ein Ausstieg Athens aus der Eurounion gewesen, welcher zwar mit einem
massiven Verlust an den Rettungsmilliarden für die Gläubiger bedeutet hätte, aber am Ende wäre
es dennoch billiger gewesen für den europäischen Steuerzahler. Man darf gespannt sein, wie lange
das alles noch weiter geht, das Thema selbst sollte nun in ein oder zwei Wochen erstmal aus den
systemtreuen Medien und damit aus dem Blickfeld der Bürger verschwunden sein Später kommt
es dafür wieder mit aller Macht zurück.

Noch eins, die Nationale Front der Einheitsparteien in der Volkskammer zu Berlin, hat fast geschlossen
für das neue ''Rettungspaket'' gestimmt und sicherlich hat keiner der Ja-Sager gelesen bzw. sich

informiert (wie beim ESM) für was sie überhaupt gestimmt haben.
Abtrünnige werden sicherlich mit schlechten Listenplätzen bei der nächsten Volkskammerwahl belegt,
da eine Einweisung in ein Gulag bzw. verschwinden lassen noch nicht so einfach möglich ist. Was aber
sicherlich irgendwann auch kommen wird, wenn die neue sozialistische Finanzdiktatur sich verfestigt hat.

Man kann gespannt sein, wenn es in Deutschland mal nicht mehr so rund läuft und die Steuereinnahmen
zum verbrennen in der EU zurückgehen, welche Abgaben und Steuererhöhungen auf die Bürger zu kommen.
Der Supergau wären Rentenkürzungen, sicherlich wachen dann die Biedermeierschläfer 2.0 endlich auf.
Bloß dann wird es zu spät sein und das Gejammer groß, Wetten.

http://www.godmode-trader.de/artikel/liveticker-zu-griechenland-gespanntes-warten-auf-mittwoch,4275075


News vom 03.07.2015
------------------------------

wundervonathen.pdf [148 KB]


Der Juni des Jahres 2015 wird vielleicht einmal in die Geschichte eingehen, als der Anfang vom Ende
der Europäischen Union und ihres Gemeinschaftsprojekts mit dem Namen Euro begann.
Gut, die EU muss nicht zwangsläufig mit ihrer Währung untergehen den vor dem unsäglichen Euro
funktionierte die EU ja ohne größere Störungen, erst danach entwickelte sie sich zu einem Moloch
aus Bürokratie und politischer Unfähigkeit u.s.w.

Das der PIIGS-Staat Griechenland nun kippt nach 5 Jahren Dauerretterei und dem versenken
von hunderten Milliarden Steuergelder, war den meisten Bürgern ja schon lange bewusst.
Nur die politische Kaste in den Euroländern, welche ja auch noch von Washington und
der Finanzoligarchie gesteuert wird, wollte es nicht sehen und hören.

Jetzt Ende Juni/Anfang Juli 2015, verlieren eigentlich alle den Überblick und niemand weiß wie es weitergehen soll.
Die plausibelste Zukunft wird sein, das Athen trotz Bockigkeit weiter mit Milliarden Euro versorgt wird
und nicht aus dem Euro oder der EU ausscheidet.

Es wird in der EUDSSR solange weiter gewurschtelt, bis alles im ganzen zusammenfällt und nicht nur Athen.
Den eins ist auch klar solange noch Milliarden beim deutschen nettozahler zu holen sind,
werden die anderen den Teufel tun und die Währungsunion verlassen.

Nun, gut warten wir die weitere Entwicklung ab, vielleicht überschlagen sich auch nun die Ereignisse und
der Euro ist schneller Geschichte als viele denken.

Ich wünsche Athen alles Gute, falls sie wirklich diesen großen Schritt in Richtung Freiheit gehen und die
europäische Union und den Euro verlassen.

Zusatz:
Die Volksabstimmung in Athen am kommenden Sonntag, ist nur eine sehr große Nebelkerze für die Bürger.
Den es ist klar das Athen, weiterhin danach mit neuen Milliarden
(die Summen ändern sich ja täglich, im Moment stehen wir bei 52.000.000.000 €)
unterstützt wird bzw. diese dort versickern.

Das soll dann bis nach der Volkskammerwahl 2017 in Deutschland reichen, wäre ja clever gemacht,
den bis dahin haben die meisten Biedermeierschläfer 2.0 die Sache wieder mal vergessen.

Daher ist davon auszugehen, das dieses Gewurschtel bzw. Schneenallsystem noch ein paar Jahre weiter
geht und wenn es dann zusammenbricht, wird es teuer für die Bürger und das Jammern wird groß sein.
Die politischen, unfehlbaren, gottgleichen Verantwortlichen sind dann schon längst über alle Berge.

News vom Anfang Juni 2015
---------------------------------

Der Frühling ist nun fast um und die tragische Komödie um Athen bzw. die gesamte Eurozone
geht weiter wie gehabt, man kocht die Bürger weich bis wirklich niemand mehr hin hört.

Stimmen werden lauter die ein Verbot des Bargeldes fordern, was wohl demnächst auch auf der
Agenda stehen wird, dem kann man Gewiss sein. Ob es dann umzusetzen ist in Deutschland
vorallemsteht auf einem anderen Blatt Papier.
Sicherlich wird man Wege finden und sicherlich wird daran schon im geheimen gearbeitet um die
Bürger von der Bargeldlosigkeit zu überzeugen. Da die meisten Bürger sich immer noch im
Biedermeierschlaf 2.0 befinden oder gerade dort rein rutschen, sollte das nicht all zu schwer sein.

Wehret den Anfängen, bevor es zu Spät ist.

Nun gut, warten wir ab und schauen zu wie Athen demnächst erstmal ein drittes sogenanntes
Rettungspaket bekommt (wohl in Höhe von 40 bis 50 Milliarden Euro).
Dieses wird höchstwahrscheinlich pünktlich zur Sommerpause verabschiedet werden, dem kann man
Gewiss sein, wenn die Bürger alle mit dem Sommerurlaub beschäftigt sind.

Aber ist ja sowieso, nach Merkelscher Leseart Alternativlos und eine Sache von Krieg und Frieden
in Europa, schließlich will keiner das griechische Panzer mit einmal vor Berlin stehen. ;-)


allesneumachtdermaigedicht.doc [24 KB]

News vom März 2015
---------------------------

Knapp einen Monat später, geht die Pose um den PIIGS-Staat Griechenland immer noch weiter.
Es ist unfassbar, diese ganzen Schlammschlachten in den jeweiligen Zentralkomitees der beteiligten
Staaten und natürlich des nicht vom Bürger gewählten Politbüros in Brüssel.
Dabei ist doch völlig klar ----Am Ende zahlt Deutschland sowieso----

In Frankfurt wurde vor kurzen nun die neue Trotzburg der Bad Bank EZB eröffnet und zur Eröffung
feierten im gespenstigen Rahmen ca. 100 hohe, geladene Systemlinge hinter Stacheldraht, Wasserwerfern
und abgeschirmt von ca. 10.000 Polizisten in Kampfmontur, während auf den Straßen
sich auch ca. 10.000 linke Chaoten austobten.

Diese ganze Eröffung hatte was von Untergang, so sah es auch in der DDR kurz vor ihrem Ende aus,
als sich die damalige verknöcherte Parteien und sogenannte Politprominenz selber feierte.

Sonst gibt es für die letzten Wochen nichts neues zu vermelden, der Laden EUDSSR wird weiter
mit aller macht zusammengehalten, genauso wie seine Zombiewährung Euro.




News vom 27.02.2015
---------------------------

Es kam, wie es zu erwarten war, das griechische Drama geht in den nächsten Akt. Wenn man
bedenkt was für ein Durcheinander in den letzten Wochen darüber geherrscht hat, hätte man
sich alles sparen können, den ----Am Ende zahlen die Deutschen sowieso----
Heute vormittag, wird die Volkskammer zu Berlin mit fast 100 % Zustimmung (wie in der DDR)
das jetzige sogenannte Rettungspaket erstmal bis Juni verlängern.

Wer nun glaubt das sich bis dahin was zum besseren ändert, wenn es solche überhaupt noch gibt,
wird enttäuscht sein. Dannach wird es Nummer 3 der Steuergeldverbrennungsaktion geben, diese
zusätzlichen dutzenden von Milliarden werden dann wieder auf ewig in Schattenhaushalten versteckt
bzw. nie zurück gezahlt.

Es ist eigentlich unbegreiflich, wie egal das alles dem deutschen Bürger zu sein scheint, ihm gehts
sicherlich noch viel zu gut (obwohl es auch hier zu Lande, an jeder Ecke brennt)

Aber vielleicht ist es auch normal, das man irgendwann an immer der gleichen Sache das Intresse
verliert ( ist ja bei einem z.B. neuen Telefon, das gleiche) darauf wird von Seiten der politischen Kaste
auch spekuliert und sie bekommen Recht damit.

Weiterhin, startet ja nun nächste Woche Goldman Sachs Draghis unbegrenztes Anleihenkaufprogramm
nur wie man heute teilweise lesen kann, wollen Pensionskassen, Versicherungen, Banken nicht in dem
Maße an Draghi verkaufen wie er es sich erhofft hat. Wenn das so längere Zeit Bestand hat geht Draghis
Bazokka nach hinten los.

Sicherlich kommt es dann soweit, das die BadBank EZB direkt, bei den Staaten ohne Umweg die Anleihen
erwirbt und damit das perfekte Szenario einer Staatsfinanzierung durch die Druckerpresse stellt.

Unglaublich, wie im großen Schritten, Volksvermögen der Bürger zerstört werden soll und keinen
interessiert es. Was sicherlich auch daran liegt, das die meisten garnichts groß haben zum zerstören.

Warten wir also weiter ab und freuen uns auf den nächsten Akt in dem großem Drama.


News vom 23.01.2015
----------------------------

Das Jahr 2015 ist nun 3 Wochen alt und die Ereignisse überschlagen sich schon in der EUDSSR.
Da ist zum einem der diskutierte aber sicherlich nicht gewollt durchführbare Austritt des PIIGS-
Staates Griechenland aus dem Verbund der europäischen Sowjetrepubliken, wenn die extreme Linke
in Athen am kommenden Sonntag gewinnt.

Aber soweit wird es nicht kommen, Brüssel, Paris, Rom, Berlin etc. werden schon alles akzeptieren
was ihnen von der extremen Linken Syriza unter der Führung von Tsipras vorgelegt wird. Es läuft
wohl auf einen extrem verlängerten Zeitraum (sicherlich um die 50 bis 100 Jahre) der gewährten
sogenannten Rettungspakete hinaus und dazu niedrigere Zinszahlungen, die auch erst in ferner
Zukunft (wenn der Euro nicht mehr existiert) gezahlt werden müssen. Weiterhin wird es wohl auf
ewig Transferzahlungen geben.

Weit schlimmer als dies, ist aber was gestern nun amtlich wurde, die Billionen (1.140.000.000.000 €)
Eurobombe die Goldman Sachs Mitarbeiter Draghi im Nebenjob Chef der Bad Bank EZB nun gezündet
hat. Diese gewaltige Summe, ist aber nur das Vorspiel und wird nicht ausreichen, sicherlich wird das
Billionenfeuerwerk (es soll von März 2015 bis September 2016) laufen, dann verlängert.

Wie seit Jahren geschrieben und vermutet, es gibt Eurobonds durch die Hintertür.

Man muss es sich mal vorstellen, was das für gewaltige Summen sind (7 % der EU-Wirtschaftsleistung
pro Jahr) die neugeschaffen werden auf Knopfdruck und das soll keine Staatsfinanzierung durch die
Druckerpresse sein. Wirklich völlig Irre und es wird den deutschen Bürger auf lange Sicht verarmen
lassen, auf breiter Front.

Einziger positiver Effekt ist, das der unsägliche Euro so noch schneller in die Annalen, der Geschichte
als untergegangenes Experiment einer verbrecherischen Clique aus Politik, Wirtschaft und
Finanzindustrie eingehen wird.

Hier noch ein paar Artikel dazu, um die Einzelheiten dieses Wahnsinns Geldexperiments zu
verstehen.

1.140.000.000.000.eurobombe.teil.1.pdf [724 KB] 1.140.000.000.000.eurobombe.teil.2.pdf [581 KB]

pressemitteilungzumunbegrenztengeldruckenderba.pdf [46 KB]

News vom 07.12.2014
----------------------------

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, noch ein paar Tage und dann ist es Geschichte. Nichtsdestotrotz

gehen die Kriegsvorbereitungen im Militärbündis der NATO gegen Russland weiter, es vergeht
kein Tag an dem nicht gedroht wird und viele können einen Einmarsch in Russland garnicht mehr erwarten.

Gut, das war jetzt alles etwas überspitzt, aber wenn man alles so verfolgt, kommen einen solche Gedanken.

Auf der anderen Seite, wird es wohl im neuen Jahr zum massiven Aufkauf von Schrottanleihen der PIIGS
um Frankreich kommen, in den letzten Monaten wird man ja von Seiten der Tochterfirma von
Goldman Sachs der EZB unter Vorsitz des Goldman Sachs Angestellten Draghi auf diese Angelegenheit
vorbereitet. Im Gespräch sind wohl erstmal 1.000.000.000.000 €, das war zu erwarten.

Eins muss man der Bad Bank EZB lassen, die machen das nicht mal schlecht den irgendwie interessiert
dieses Thema keinen mehr, was aber auch was Gutes hat, den um so schneller wird der Euro und seine Union Geschichte sein.

Nun gut, ich werde mich nun in meinen verdienten Jahresendurlaub begeben und hoffen wir das
Anfang 2015 noch keine Panzer rollen, Richtung Moskau.

Ach, ganz vergessen am 01.01.2015 tritt auch Litauen dem Euro bei und wird es sich gemütlich
machen können an den Futtertrögen, da ist noch genug Platz und noch ist was zu holen
vom deutschen Staat und seinen Bürgern.


News vom 23.11.2014
---------------------------

Ja, der Herbst ist in den Mitte sener Blüte, obwohl es sehr warm ist für Ende November und nächste
Woche beginnt die Weihnachtszeit da haben wir schon den ersten Advent.
Was hat sich groß getan, die letzten Wochen, man kann eigentlich sagen nicht sehr viel, abgesehen
davon das die Welt weiterhin in Papiergeld ertrinkt und zwar mehr als in den letzten Jahren. Man sieht
es an den völlig außer Kontrolle geratenden Finanzmärkten, welche erst stark einbrechen um 2 Wochen
später auf neue Hochs auszubrechen. (zumindest in den USA)
Der sogenannte Crackup Boom scheint, so langsam Fahrt auf zunehmen.

In der Welt wurde zwar nicht eine Krise beseitigt, er sind neue hinzu gekommen aber es wird
dem Bürger erzählt das alles super ist, zumindest ist das die offizielle Verlautbarung. Welche
über die staatstreuen Medien immer wieder gebetsmühlenartig verbreitet wird.

Es sieht auch so aus, das die meisten Bürger es auch glauben und damit (muss man eingestehen)
die letzten Jahre auch gut gefahren sind, nur das erwachen wird dann um so heftiger.

Kriege wo hin man sieht, weltweit knallt es an allen Ecken und Lösung nicht in Sicht. Wenn wir nicht
aufpassen, werden wir ggf. auch noch hinein gezogen und alles deutet darauf hin das es so gewollt
ist von der politischen Kaste. Naja, ausgewachsene Kriege waren schon immer ein gutes Mittel
um von der Unfähigkeit der politischen Verantwortlichen abzulenken.
Ausbaden tut es der kleine Mann bzw. Frau, am Ende sowieso.

Etwas wichtiges, wird am 30.11.2014 für das Weltfinanzsystem ggf. passieren, dann nämlich
wenn die schweizer Bürger für einen neuen kleinen Goldstandard abstimmen. Die Finanzindustrie
und ihre Helferlein inder Politikzittern schon vor dem Tag und werden sicherlich alles unternehmen
um einen positiven Ausgang zu verhindern. man kann gewiss sein, das es bei der Abstimmung zu
Manipulationenkommen wird, wenn sich her raus stellt, das die Befürworter einen Sieg erringen
könnten.

Noch genauere Informationen zu dem Thema, gibt es hier.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/11/goldinitiative-versetzt-elite-in-panik.html

Nun gut, freuen wir uns erstmal auf das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel, hoffentlich
mal wieder mit ordentlich Schnee.


News vom 28.09.2014
---------------------------

Wieder ist ein Monat vergangen und die Finanzkrisen sind in den Hintergrund getreten
im Moment, da man gerade wieder andere Sorgen hat und zwar den Kampf gegen die
Steinzeit Moslems von der IS, welche ja bekanntlich von den feudalistischen Regime
auf der arabischen Halbinsel finanziert und groß gemacht wurden.
Nun wird man den Geistern die man rief, nicht mehr Herr. Aber so war es ja schon immer,
freuen kann sich nur die Rüstungsindustrie, die profitiert wie immer von Mord und Totschlag.

An den Finanzmärkten, wird in dessen weiter das Spiel des billigen Geldes gespielt und
alles andere ausgeblendet. Die Mutter aller Blasen bläst sich halt weiter auf und das erwachen
wird für viele Anleger bzw. auch Torschlusspanik bekommende Immobilienkäufer besonders
hart ausfallen. Diese werden dann wieder jammern und nach noch mehr Staat rufen, der sie
doch bitte vor ihren unüberlegten Investitionen schützen soll.

Goldman Sachs Beauftragter Draghi im Moment auch Chef der Bad Bank EZB, erfüllt weiter
das Werk Gottes und pumpt weiterhin Milliarde an Milliarde neugeschaffenes Papiergeld
in den Hintern der Banken und diese wiederum in den Hintern der (eigentlich schon Pleite)
PIIGS um Frankreich.

Dennoch reicht es diesen Pleitestaaten nicht, sie schreien wie ein Junkie nach mehr und mehr.

So am 14. Oktober ist eine mündliche Verhandlung angesetzt, vor dem EuGH
über den K.O.-Schein ESM. Man kann davon ausgehen das die Richter schon ihrer Order
aus dem Politbüro in Brüssel, Paris, Rom, Madrid und Berlin erhalten.
Damit steht das Urteil zu 99,9 % schon fest und der Bürger wird bluten müssen in naher
Zukunft für die Finanzoligarchie und ihrer treuen politischen Kaste in der EUDSSR.

Weiter hin, will die EZB den Markt für ABS Papiere wiederbeleben und den Banken
noch mehr Schrott abnehmen für frischgedruckte Papiereuros. Damit wird dem
Steuerzahler in der EUDSSR das Risiko eines Auswahls von dem Schrott aufgebürdet.

Ja, wie heißt doch:

---Sozialismus für die Finanzindustrie und Kapitalismus für den Bürger---

Die Finanzindustrie hat es geschafft, in Zukunft nur noch der Gewinner zu sein, den
wenn es schief geht, springt schon der Steuerzahler und Sparer ein.

Aber das ist ja schon seit ein paar Jahren bekannt, nur interessiert es die meisten Bürger nicht
mehr. Das wird erst wieder passieren, wenn sie wirklich bluten müssen, dann ist es aber zu spät.


News vom 27.08.2014
---------------------------

Nach 2 Monaten Abwesendheit, wollte ich mich mal wieder zu Wort melden. In der Welt
hat sich ja trotz Sommer viel getan. Kriege wo hin man schaut und keiner hat mehr ein
Konzept wie man aus der Spirale der Gewalt raus kommt.
In der Ukraine wird gekämpft und man kann keiner Seite trauen, wer die Wahrheit sagt.
Aufklärung über den ''Abschuss'' der MH-17 im Juli, wird auch nicht weiter durchgeführt
man redet einfach nicht mehr darüber. Für die Hinterbliebenden doch ein unhaltbarer Zustand.
Naja, alles was sonst dort noch nicht ganz koscher ist, lassen wir mal lieber außen vor.

Im Irak/Syrien brennt es auch schlimm, die Steinzeit Moslems der IS sind weiter auf dem Vormarsch,
gut sie werden ja auch ordentlich von den feudalistischen Regimes in Saudi-Arabien und Katar
unterstützt. Aber balde liefern wir den Kurden ja deutsche Bundeswehrwaffen, dann wird es besser.
(Ironie aus)

So und im Gaza/Israel brennt es auch lichterloh und keiner blickt mehr durch. Aber Schluss jetzt
damit, es wird am Ende der kleine Mann äh verscheisert und die Wahrheit über diese ganzen
Kriege nie an die Luft kommen.

Die Finanzmärkte zumindest schwimmen immer noch so sehr in billigen Geld der Bad Banks
(EZB, BoJ, FED, BoE) das sie alles völlig ignorieren können. (politische Krisen/schlechter werdene
Konjukturaussichten u.s.w.)

So nun sind auch nochmals Wahlen in 3 Bundesländern und die politische Kaste in Berlin
zittert mal wieder vor der AfD. Ich selbst bin sehr gespannt, wie sich die AfD dann in den
Länderparlamenten Thüringen, Sachsen und Brandenburg in der Arbeit macht.

Ich befinde mich i.M. in Thüringen und von der Wahlwerbungsplakaten her, hat die AfD
die Landtagswahl schon gewonnen. Bei der Masse die überall hängt.

Naja, man wird sehen wie es weitergeht, sicherlich nicht zum guten für den einfachen Bürger.


News vom 22.06.2014
---------------------------

Nach 4 Wochen wolte ich heute auch mal wieder meinen Senf, nachträglich zur Volkskammerwahl
der EUDSSR und zu den letzten Beschlüssen der Bad Bank EZB unter dem Vorsitz des Goldman Sachs
Vertrauten Draghi abgeben.

Zu ersteren ist zu sagen, es war ein riesen Erfolg für die AfD mit 7 % der Stimmen in Deutschland in
die Volkskammer einzuziehen und sie wurden dort auch in die konservative Fraktion um Englands
Cameron aufgenommen. Dieses gesamte Paket muss und hat es sicherlich auch, die verkrustete und
vor Korruption müffelnde, politische Kaste in Berlin zur Weissglut gebracht.

Aber langsam merken sie, das sie and er AfD als neue politische Kraft in Deutschland nicht mehr vorbei
kommen. Das spiegelt sich auch darin wieder, das z.B. der
CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende
des Innenausschusses, Wolfgang Bosbach sich nächste Woche zur einer Podiumsdiskussion mit
Herrn Lucke trifft, im Rahmen des Tages für Familienunternehmen.
Gut, Herr Bosbach gilt seit längerer Zeit als ein Querdenker in seiner Partei und am liebsten würden
sie ihn bestimmt Mundtot machen, aber dennoch es ist ein Anfang.

So nun zu zweiteren, der Bad Bank EZB und ihrer neusten Entscheidungen. Diese zielen darauf
ab die Bürger um ihr sauer Erspartes noch schneller zu bringen. Weiterhin muss man sagen,
der EZB muss die K...e bis zu Halse stehen bzw. sie weiß ganz genau wie es um die PIIGS
um Frankreich steht und das sicherlich nicht zu besten.

Dennoch bleibt es relativ gesehen in den Medien ruhig und auch die meisten Bürger interessiert
dieses Thema nicht mehr. (was ja nichts neues ist, im Biedermeierschlaf 2.0) Da wird es in nicht
als zu langer Zeit ein böses erwachen für die meisten geben.

Die Rufe nach einer japanischen Lockerung der Geldpolitik , werden immer lauter in den PIIGS
und denen die es balde noch werden. Auch wenn fast täglich Jubelmeldungen über die Medien
verbreitet werden, wie günstig und schnell sich z.B. Athen, Madrid, Rom, Nikosia neuverschulden
können ( muss man sich mal vorstellen, Schulden machen wird gefeiert) drängen die immer
aggresiver auf eine Staatsfinanzierung durch die elektronische Druckerpresse der EZB.


Nach wehrt sich unsere geliebte Kanzlerin, sowie ihr Schatzkanzler Schäuble, aber man kann
davon ausgehen, das die Pläne für eine Staatsfinanzierung durch die Druckerpresse schon
fertig sind und im geheimen, hat das Politbüro in Berlin schon dem zugestimmt.

Jetzt wo ganz Deutschland wieder im Fussballwahn ist, wäre ein günstiger Zeitpunkt um
solche Maßnahmen durchzuwinken. Was sicherlich auch geschehen wird, wie man am
Beispiel des Frackings sehen kann, welches der dicke rote Politbonze Gabriel in der kommenden
Woche durch das Politbüro peitschen will.

Aber was solls, wo zu braucht der deutsche Bürger sauberes Trinkwasser, wenn er dafür
10 Jahre lang sich selbst mit Erdgas versorgen kann und damit Putin eine lange Nase zeigt, wo
doch der böse Putin dem baldigen Neumitglied in der EUDSSR Urkaine den Saft abgestellt hat.

Nun gut, man wird sehen was alles in den nächsten Wochen rund um die Fussball_WM alles
durchgewunken wird im Politbüro und der Volkskammer in Berlin.
Auf jedenfall sicherlich zu 110 % zum Nachteil des deutschen Bürgers und Steuerzahlers.


News vom 24.05.3014
--------------------------

Morgen, ist nun die Wahl zur neuen Volkskammer der EUDSSR es ist damit zu rechnen das
die nationale Front der Blockparteien in Berlin, diese gewinnen wird.
Dennoch werden die AfD und andere kleine Parteien in diese von korrupten, etablierten Parteien
dominierte Kammer einziehen.

Bewirken wird man nicht viel, am Ende entscheidet immer noch die sogenannte Achse Berlin-Paris,
sowie Genosse Draghi von der Bad Bank EZB bzw. im Dienste von Goldman Sachs über das Schicksal von 500 Millionen Europäern.

Zumindest hat die Hetze der Blockparteien, nicht so gewirkt wie gewollt gegen
die Anders denkenden Bürger der EUDSSR und eine schöne Quittung werden sie morgen
bekommen für ihre alternativlose am Bürger vorbei geführte Linie.

Also, nochmals ein Aufruf gehen sie zur Wahl morgen und bescheren sie den Blockflöten eine Niederlage.


News vom 27.04.2014
--------------------------

Ja, was soll man sagen nach den Osterfeiertagen. Sie bleiben relativ ruhig, abgesehen von dem Jubel
der Systemmedienund der politischen Kaste in Europa über die unglaubliche Nachricht das der PIIGs-Staat
Griechenland einen sogenannten ''Primärüberschuss'' 2013 erzielt hat.

Ist schon unglaublich, wie man sich doch alles Schönrechnen kann um, die Bürger hinter das Licht
zu führen. Das dies aber immer weniger gelingt, merkt man.

Das hindert die herrschende, politische Kaste aber nicht daran mal wieder die Krisen in Europa für beendet zu
erklären. was verständlich ist, kurz vor der Wahl zur neuen Volkskammer in der EUDSSR, kann man keine
schlechten Nachrichten über die ganze Misere und wie es wirklich aussieht gebrauchen.
Schließlich, haben die ''etablierten'' politischen Parteien schon genug, mit erstarkenden Alternativen
zu dem ganzen EU-Rettungswahn zu kämpfen. Den man merkt, der Bürger lässt sich nicht mehr für
dumm verkaufen, selbst in Deutschland nicht wo sich die meisten Bürger noch in ihrem Biedermeierschlaf 2.0
befinden und denken die Krisen gehen sie nichts an.

Die Bad Bank EZB, denkt auch über neue Maßnahmen nach, um Pleiten in der EUDSSR bzw. bei den
PIIGS abzuwenden. Denn gerade Italien, aber auch Frankreich stehen mit dem Rücken zur Wand,
wenn einer von denen fällt dann fallen auch alle Schranken der EZB und sie wird massiv in den Markt
eingreifen, noch mehr als sie es schon tut.

Das geht, am Ende alles zu Lasten des deutschen Bürgers darauf kann man sich verlassen. Aber ggf.
hat er es ja nicht anders verdient, scheinbar möchte er es so, sonst würde er nicht immer wieder
die selben Betonköpfe der etablierten Parteienkaste wählen. Wenn dem so ist, hat er es nicht anders
verdient, wenn die Rechnung am Ende präsentiert wird.

http://www.welt.de/finanzen/article127333349/Europas-Wachstum-ist-eine-boese-Illusion.html


News vom 11.04.2014
--------------------------

Die sogenannte Eurokrise ist vorbei, vorbei, für immer vorbei, laut den Medien. Nachdem sich
der PIIGS-Staat Griechenland gestern knapp 3 Milliarden Euro neu geliehen hat an den Finanzmärkten.
Wer nun wirklich denkt damit ist alles in Butter irrt, den diese Milliarden sind völlig Ausfall sicher,
da sie von der Bad Bank EZB und vornehmlich dem deutschen Steuerzahler garantiert werden.

Damit besteht bei diesen 3 Milliarden kein Risiko des Ausfall, was natürlich viele angelockt hat.
Aus der anderen Seite darf man nich vergessen, Athen steht noch mit ca. 240.000.000.000 € bei der
EZB bzw. den europäischen Steuerzahler in der Kreide, gut diese Viertel Billion ist weg und verbrannt
durch unsere geliebte Politikerkaste in der EUDSSR.

Jedenfalls, war der Zeitpunkt gut gewählt, da im Moment niemand auf Europasschuldenkrise schaut,
denn alle schauen im Moemnt, zu den bösen Russen und den guten Ukrainefaschos in Kiew.

Auch an den Aktienmärkten, führte die Anleiheemission Athens, nicht zu dem erhofften Feuerwerk,
nur Gold profitierte. Warum wohl.


alles_neu_macht_der_mai_gedicht.pdf [30 KB] wunder_von_athen.pdf [148 KB]


Der Wahnsinn. der totale Wahnsinn




Die Gründung der EUDSSR halten in ihrem Lauf, weder Ochs, noch Esel auf. Frei nach Erich Honecker






Hier noch ein schöner Beitrag, von Herrn Boehringer zum Thema.

Beitrag_Herr_Boehringer

http://www.rottmeyer.de/eurorettung-zu-risiken-und-nebenwirkungen-fragen-sie-die-kanzlerin/

Ältere Berichte, Links und Informationen zum Ausverkauf Deutschlands finden sie im Archiv.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zitat:
,, Nicht was wir sehen, wohl aber wie wir sehen,
bestimmt den Wert des Geschehenen.,,
Blaise Pascal

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

deutschlandlied.zip [ KB]

Sowie das Deutschlandlied zum Download.

deutschlandlied02.mp3 [3.066 KB]









http://www.swfc.biz http://www.vegasportal.de

X-Stat.de